Triple Boot – MacOS-Windows-Ubuntu

Mit dieser Anleitung wird erklärt, wie man auf seinem PC oder Notebook ein Triplebootsystem einrichtet, das normal mit Windows 7 startet, mit vorher angeschlossenem USB Stick aber den Chameleon-Bootloader von MacOS startet, mit dem man auszuwählen kann, welches der drei Betriebssysteme man starten möchte.

1.Schritt – Betriebssysteme installieren


Zuerst installiert man MacOS wie folgt:

  1. iBoot auf CD brennen, diese einlegen und booten, warten bis das iboot Logo erscheint und dann die CD wieder auswerfen
  2. MacOS X CD einlegen und F5 drücken, dann diese auswählen
  3. Von dieser CD starten
  4. Nun wählt man in der Menüleiste den Punkt „Utilities“ und dann „Disk Utility“
  5. Man teilt seine Partition in mindestens 3 Partitionen (man kann für seine Eigenen Dateien auch noch eine Extrapartition anlegen, diese sollte aber die vierte sein). Hier wählt man für die gesamte Festplatte „GUID Partition Table“, für die MacOS Partition „Mac OS Extended (Journaled)“ und für alle andern Partitionen erstmal Fat32.
  6. Außerdem sollte man die Partitionen so nennen, wie sie später im Bootmenü heißen sollen. Danach auf „Formatieren klicken“
  7. Vor der Installation kann man noch auf „Customize“ klicken, um nicht benötigte Komponenten abzuwählen. Dann installieren.

 

8.Ein Update für MacOS (10.6.6 oder 10.6.7) sollte man nun direkt danach installieren. Dazu legt man wieder die iboot CD ein und startet darüber das installierte MacOS. Hier kann man jetzt die Updates installieren

Danach wird Ubuntu installiert.

Hier ist nur darauf zu achten, Grub in die gleiche Partition zu installieren, in der auch Ubuntu liegt. Dies kann man während der Installation auswählen.

Als letztes noch Windows 7 installieren.

2.Schritt – Chameleon auf USB-Stick

Um nun den USB Stick als Bootmedium zu benutzen, muss man wieder mittels iBoot CD in MacOS booten.

Man benötigt den Chameleoninstaller von hier, wie zB den Chameleon 2 RC5 747

Aus dem Packet benötigt man erstmal den i386-Ordner, den man auf den Schreibtisch entpackt.

1.Mit dem Festplatten-Dienstprogramm wird dieser partitioniert. Man wählt zwischen
1 Partition, falls man nur einen kleinen USB Stick hat und den restlichen Platz nicht braucht, oder
2 Partitionen, von denen die zweite die Bootpartition wird. Diese Partition heißt hier „Chameleon“, man kann sie aber beliebig umbenennen.

2.Nach der Partitionierung ruft man das Terminal auf und gibt folgendes ein (nach jeder zeile Enter drücken):
In diesem Beispiel ist X die Chameleonpartition auf dem USB-Stick.

diskutil list (Hier schaut man nach welche die Chameleonpartition ist, zB. disk0s2)
sudo -s
defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles -boolean true;killall Finder (macht ersteckte Dateien sichtbar)

diskutil eraseVolume “HFS+” “Chameleon” /dev/diskXsX
(mit dem Bsp von oben also diskutil eraseVolume “HFS+” “Chameleon” /dev/disk0s2)
cd (hier nun den i386-Ornder vom Schreibtisch in das Terminalfenster ziehen)
fdisk -f boot0 -u -y /dev/rdiskX (mit dem Bsp von oben also fdisk -f boot0 -u -y /dev/rdisk0)
dd if=boot1h of=/dev/rdiskXsX (mit dem Bsp von oben also dd if=boot1h of=/dev/rdisk0s2)
cp boot /Volumes/Chameleon

3.Themes in den Defaultordner kopieren, falls gewollt.
4.Alle Dateien von iBoot auf den USB Stick ziehen.
Im Terminal „defaults write com.apple.finder AppleShowAllFiles -boolean false;killall Finder“ eingeben
(macht ersteckte Dateien wieder unsichtbar)
5.Danach den Installer von Chameleon in der pkg-Datei ausführen und unbedingt die Chameleonpartition auf dem USB-Stick als Ziel wählen.

Als Theme für Chameleon verwende ich das Blackosx iPhone Theme. (Download des Themes)

2 comments

Schreibe einen Kommentar